AUSFLUGE & TAUREN 2

DRACHENFELS/SIEBENGEBIRGE

Etwa 45 km südlich und eine knappe Dreiviertelstunde Autofahrt von Köln Uber die A 59 und die B 42 liegt der Drachenfels. Mit der Bahn IRE 8 oder 181 ab Köln Hbf. erreichen Sie den Bahnhof Königswinter in der gleichen Zeit. Stilecht ist die dreieinhalbstündige Fahrt mit dem Rheindampfer (tgl. von Ende März bis Okt., Hin- und Rückfahrt 24,50 Euro, Abfahrt an der Frankenwerft zwischen Hohenzollern- und Deutzer Brücke, Tel. 208 83 18, www. k-d.com).

Deutschlands nördlichstes Weinanbaugebiet liegt im Siebengebirge. Die Rebstöcke zwischen Königswinter und Rhöndorf bringen den „Dra- chenfelser Drachenblut“ hervor.

Nehmen Sie sich Zeit zum Verkosten: Ein gemütliches Weinlokal etwas abseits des Rummels ist der Je- suiter Hof – Weingut Pieper (Hauptstr. 458 | Königswinter \ Tel. 02223/ 226 501 www.weingut-pieper.de | €€).

Doch zunächst empfiehlt sich eine Wanderung durch die Wälder. Benannt ist der nördliche Ausläufer des rheinischen Schiefergebirges nach den sieben höchsten Erhebungen: Ölberg (460 m), Löwenburg (455 m), Lohrberg (435 m), Nonnenstromberg (335 m), Petersberg (331m), Wolkenburg (324 m) und Drachenfels (321 m). Am Drachenfels [121 D-E4] soll Siegfried der Sage nach den Drachen erschlagen haben. Wenn Sie zu Fuß nach oben wollen: Die ersten 300 m sind wirklich sehr steil! Gut eine Stunde brauchen Sie bis zum Gipfel. Kindern macht es Spaß, auf dem Esel nach oben zu reiten. Wer’s bequemer haben will, der nimmt die Zahnradbahn. Auf halber Höhe des Aufstiegs illustrieren die symbolistischen Gemälde in der Nibelungenhalle die Siegfried-Sage. Unmittelbar daneben liegt die Drachenhöhle mit einem großen steinernen Drachen und einem Reptilienzoo (15. März-15. Nov. tgl. 10-18 Uhr, 16. Nov-14. März Sa und So 11-16 Uhr \ Eintritt 4 Euro \ www.nibelungehalle.de).

drachenfels

Drachenfels

Das Schloss Drachenburg (April- Nov. Di-So 11-18 Uhr \ Drachen- felsstr. 118 \ Eintritt 2,50 Euro \ Tel. 02223/90 19 70 \ www.schloss-dra chenburg.de) ist 1884 in neogotischem Stil errichtet und von 1989 bis 2000 gründlich restauriert worden, die Arbeiten werden auch heute noch ständig fortgesetzt. Ein Rundgang vermittelt Ihnen einen Eindruck der Wohnkultur der Gründerjahre. In der Vorburg des Schlosses ist die Dauerausstellung der Stiftung Archiv, Forum und Museum zur Geschichte des Naturschutzes in Deutschland (Di-So 11-18 Uhr | Eintritt 2,50 Euro) untergebracht. Möchten Sie nun eine kleine Rast einlegen? Auf halber Höhe des Eselsweges liegt das Winzerhäuschen mit einer Terrasse (Mai-Sept. Di-So 11 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit, Okt.-April 11-18 Uhr \ Tel. 02223/ 214 691 www.weinhaus-winzerhaeus chen.de | €€j. Oder Sie warten bis zum Gipfel. Ein paar Schritte von der Ruine des Bergfrieds bekommen Sie rustikal-bürgerliche Küche im Restaurant Auf dem Drachenfels (Tgl. 10-18 Uhr | Tel. 02223/219 35 | www.drachenfels-gastronomie.de | €). Von der Panoramaterrasse aus haben Sie einen phantastischen Ausblick auf das Rheintal.

ZONS

Im Norden Kölns beginnt geografisch der Niederrhein: Der Strom durchzieht nun eine weite, flache Au- enlandschaft mit Backsteingehöften wie in Holland oder Flandern. Alte Windmühlen sind typisch für diese Region. In Zons [120 C2] sehen Sie solch ein Exemplar: Ein Eckturm der mittelalterlichen Stadtbefestigung wurde im 17. Jh. nach dem Vorbild einer holländischen Mühle umgebaut. Zons markiert auch eine weitere Grenze: Südlich der mittelaterlichen Stadt trinkt man das golgelbe Kölsch, nördlich dagegen, Richtung Düsseldorf, wird das braune Altbier ausgeschenkt – ein echtes Glaubensbekenntnis. In Zons werden beide Biersorten ausgeschenkt.

Keine andere Befestigungsanlage im Rheinland ist in solch unveränderter Weise erhalten wie die Umwallung von Zons, das Erzbischof Friedrich III. von Saarwerden 1373 zur Stadt erhoben hatte. Mit der Verlegung des Zolls von Neuss nach Zons ließ er zur Sicherung seiner Rechte und zum Schutz der Bürger die Tore, Türme und Mauern errichten, die Sie heute noch besichtigen können.

Wenn Sie Ihren Wagen am Parkplatz Rheintor abstellen, beginnen Sie den Rundgang vor diesem Tor mit dem sechsgeschossigen Zollturm. Halten Sie sich rechts und folgen Sie dem Wall entlang der nördlichen Stadtmauer. Am Krötschenturm schließt sich die westliche Stadtmauer an. Vermutlich diente er in Pestzeiten zur Quarantäne, daraus leitet sich der Name ab: „En ahl Krötsch“ ist in der Mundart eine stets kränkelnde Person. An der Schlossstraße erinnert der Schweinebrunnen an die „Zonser Schweinefehde“ 1575/77. An der linken Standfigur ist die Erklärung eingemeißelt. An der südlichen Seite der Stadtmauer treffen Sie auf die Mühle, das Südtor und die Freilichtbühne (Mitte Juni-Sept. Mär- chcnspiele). Das Kreismuseum beherbergt drei Sammlungen: Jugendstilzinn, Textilkunst und Zeichnungen von Walter Koenigstein (Di-Fr 14- 18, Sa, 11-17 Uhr \ Schlossstr. 1 | Eintritt 2,50 Euro). Regionalküche und heiße Waffeln genießen Sie im Traditionslokal Zum Feldtor (Do-Di 11-24 Uhr | Schlossstr. 40 \ Tel. 02133/245 90 \ www.zum-feldtor.de \ €). Sie haben nun drei Möglichkeiten, wieder Ihren Ausgangspunkt zu erreichen: über die Rheinstraße innerhalb der Stadt, über den Weg durch die Pappelauen entlang der Außenmauer oder in einem weiteren Bogen über den Deich am Rheinufer. Infos gibt es beim Heimat- und Ver-kehrsverein der Stadt Zons \ Stürzel- berger Str. 18 | 41541 Dormagen- Zons | Tel. 02133/3 7 72 \ www.hvv- zons.de

Für mehr Infos: Rundreise Niedersachsen | Vietnam Rundreisen | Halong Bucht reisen | Kambodscha Vietnam Laos Rundreise | Mekong Delta 1 day tour boat |  Excursion Hoa Lu Tam Coc 1 jour | Voyage authentique Vietnam 15 jours | circuit du nord au sud vietnam | saigon phnompenh mékong 3jours

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Powered by WordPress